Nikon display time

Die Verschlusszeit

Die Verschlusszeit wird in Sekunden angeben. Auf dem Bild sieht man 1/125 -> eine einhundertfünfundzwanzigstel Sekunde. Wenn die Verschlusszeit 1 Sekunde und mehr beträgt, ändert sich die Anzeige, hinter der Zahl stehen dann Gänsefüßchen (“) für Sekunden. Sobald die Verschlusszeit kleiner als 1 Sekunde ist, wird wieder der Bruchteil einer Sekunde angezeigt. Verschlusszeit ist die Zeit, in der der Verschluss des Sensors geöffnet und wieder geschlossen wird.

  

Nikon display blende

Die Blende 

Der Blendenwert gibt an, wieviel Licht durch das Objektiv auf den Sensor fällt. Eine kleine Blendenzahl bedeutet eine große Blendenöffnung und je größer die Blendenzahl, desto weiter ist die Blende geschlossen. Mit der Blendenöffnung können Sie z.B. die Größe des Schärfebereichs steuern, also ob das Bild über den gesamten Bereich scharf ist oder nur ein kleiner Teil des Motivs.

blende

 

 

 

 

 

  

Nikon display isoISO-Einstellung

Der eingestellte ISO-Wert gibt an, wie empfindlich der Sensor reagiert. Sollte also die Belichtungszeit zu lang werden, kann man mit der Erhöhung des ISO-Wertes die Belichtungszeit wieder verkürzen. Nutzen Sie dies in Objekten, z.B. in Kirchen oder Museen, wo nicht geblitzt werden darf, erhöhen Sie den ISO-Wert und Sie erhalten brauchbare Verschlusszeiten. Beachten Sie aber, dass bei einem höheren ISO-Wert das Farbrauschen des Sensors zunimmt.

  

Nikon display belkorBelichtungsanzeige 

Die Belichtungsanzeige ist besonders im manuellen Modus (M) sehr wichtig. Denn diese Anzeige zeigt an, ob das Bild richtig belichtet wird. Laut eurer Kamera ist ein Bild optimal belichtet, sobald der Pfeil der Belichtungsanzeige bei 0 steht. Sollte sich die Anzeige im Plus- oder Minusbereich, so kann man dies durch verändern der Blende, ISO oder Belichtungszeit korrigieren. Der Pfeil erscheint auf dem Display und im Sucher, sobald der Auslöser halb durchgedrückt wird.

  

Nikon display wbWeißabgleich

Der Weißabgleich bestimmt die Farbtemperatur des Bildes. Das heißt, ob es eher bläulich oder gelblich aufgenommen wird. Weißabgleich bedeutet im Englischen „White Balance.“ Im Bild ist die Kamera auf Auto-WB, d.h. Automatic White Balance, eingestellt. Sollte die Automatik, z.B. bei Mischlicht, also mal daneben liegen, so können Sie selber eingreifen und die passende Vorgabe einstellen.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies, Google Analytics sowie das Facebook-Pixel verwenden.